Works best with Javascript enabled

Der Verein

Der Verein „Frauen helfen Frauen“ e.V. wurde 1991 in Meiningen gegründet und wird von fünf ehrenamtlichen Vorstandsfrauen geleitet.

 

Der Verein betreut zwei Projekte:

 

Das Frauenhaus Meiningen bietet seit 1991, mit 8 Plätzen, misshandelten und/oder von Gewalt bedrohten Frauen und Kindern Schutz, eine Unterkunft sowie Beratung und Unterstützung in   einem professionellen Rahmen. Wir begegnen jeder Frau und jedem Kind, unabhängig von ihrem sozialen und kulturellen Hintergrund, mit Wertschätzung und Respekt. Das Arbeitsprinzip im Frauenhaus ist die Hilfe zur Selbsthilfe bei der Entwicklung von Zukunftsperspektiven für ein selbstbestimmtes Leben. Die Mitarbeiterinnen unterstützen die Betroffenen in ihrer aktuellen Lebenssituation und bieten Hilfe und Unterstützung an.  Die Zuständigkeit des Frauenhauses Meiningen erstreckt sich über den Landkreis Schmalkalden-Meiningen, die Stadt Suhl und den Landkreis Hildburghausen.

 

Die Interventionsstelle „Hanna“ ist eine Fachstelle für Frauen und Männer, die von körperlicher und/oder psychischer Gewalt oder Stalking betroffen sind. Hauptaufgabe der Interventionsstelle ist eine psycho-soziale Kurzzeitberatung, mit integrierter Sicherheitsanalyse und Informationen zu rechtlichen Möglichkeiten im Rahmen des Gewaltschutzgesetzes. Die Beratungen können in den Räumen der Interventionsstelle, telefonisch oder auch am Wohnort der Betroffenen erfolgen. Sie sind vertraulich und kostenfrei. Gemeinsam mit den Betroffenen werden anhand der Gefahrenanalyse konkrete Schutzmöglichkeiten besprochen. Die Interventionsstelle „Hanna“ ist für den gesamten Süd-West-Thüringer Raum zuständig. (siehe auch:  www.interventionsstelle-hanna.de)

 

Ziele des Vereins

  1. die Erhaltung und Absicherung des Frauenhauses zu kämpfen, das psychisch und/oder physisch misshandelten und /oder bedrohten Frauen und ihren Kindern Schutz und Hilfe bietet.
  2. sich für die Erhaltung der Interventionsstelle „Hanna“ gegen Häusliche Gewalt und Stalking einzusetzen.
  3. die Behörden auf Missstände hinweisen und Maßnahmen zum Schutz misshandelter Frauen und deren Kinder zu ergreifen und einzuleiten.
  4. sich dafür einsetzen, durch aufklärende Öffentlichkeitsarbeit, das Bewusstsein für die verschiedenen Formen der häuslichen Gewalt und Stalking zu schärfen.

Unser Leitmotiv:    Die Würde des Menschen ist unantastbar!   (Art. 1 GG)